AktuellesProjektForschungsverbundFallbeispieleImpressum
 PCF-KMU | Fallbeispiele | Beispiel 3 PV-Modul
Beispiel 1 Wein
Beispiel 2 Mineralwasser
Beispiel 3 PV-Modul
Beispiel 4 Bier
Beispiel 5 Tee
   
Photovoltaik-Dünnschichtmodul



Dünnschichtmodul
(Foto: Schott Solar AG)

Schott Solar AG Dünnschichtmodul – Theoretische Erhebung

 

Die Erstellung eines Product Carbon Footprint für ein Photovoltaik-Modul konnte im Rahmen einer Bachelorarbeit in der ersten Jahreshälfte 2011 untersucht werden. Das Ziel der Arbeit ist die theoretische Erhebung eines Product Carbon Footprints (PCF) für ein Photovoltaik-Dünnschichtmodul der Schott Solar AG. Basierend auf der Grundlage des Entwurfs der ISO 14067-1 werden fünf Phasen betrachtet, die ein PV-Modul im Laufe seines Lebens durchläuft (Rohmaterialgewinnung, Herstellung, Distribution, Nutzung und Entsorgung). Zudem werden die bei der Anwendung der Norm auftretenden Probleme und Schwierigkeiten aufgezeigt und beschrieben. Um den Entwurf der ISO 14067-1 in die Landschaft der bereits existierenden Standards zum Thema CO2-Fußabdruck für Produkte einordnen zu können, wurde ein Methodenvergleich erstellt, graphisch aufbereitet und erläutert.


Für die Betrachtung der Herstellungsphase des Moduls wurden mit Unterstützung der Schott Solar AG Prozesslandkarten erstellt, auf deren Grundlage sich ein Anforderungskatalog entwickeln ließ. Mit Hilfe dieses Anforderungskatalogs wurden Primärdaten bei der Schott Solar AG erhoben. Der Anforderungskatalog bietet auch für andere Unternehmen der Photovoltaikbranche eine Übersicht über die Daten und die Informationen, deren Erhebung für die Erstellung eines PCFs für ein Photovoltaikmodul von  Bedeutung ist.

Basierend auf den Daten, die mit Hilfe des Anforderungskataloges erhoben wurden, finden sich in der Bachelorarbeit Beispielrechnungen zum Transport, zur Bereitstellung der Rohmaterialien und zur Entsorgung. Mit Hilfe dieser Berechnungen soll die praktische Anwendung der Vorgaben des Entwurfs der ISO 14067-1 unterstützt werden.


Am Ende der Arbeit werden die auftretenden Schwierigkeiten aufgezeigt, die grundsätzlich bei der Erhebung eines PCFs in der Praxis auftreten können, sowie die inhaltliche Problematik des Entwurfs der ISO 14067-1 verdeutlicht.


Informationen:  

Franziska Beringer

Tel: 06721/9842422

Dipl.–Ing. (FH) Simone Walg

Tel: 06721/9842413

 
 
 top | print